Nahrung – Ohne Geld muss niemand mehr hungern.

Andere Länder andere Sitten anderes Essen.

5034606Was für den einen das Schnitzel vom Schwein ist, das ist für den Anderen das Schnitzel vom Rind. Die Geschmäcker sind also verschieden. Manche behaupten sogar, dass sie nur von Grünfutter satt werden können und somit gesünder leben als die welche sich vom oder mit Fleisch ernähren.

Worauf ich nun hinaus will ist ganz einfach, dass jedes Land sein Vorlieben hat, die es zu erfüllen gilt.

Genau das macht es einfacher als wenn man jeden das Gleiche geben wollte.

Man muss eigentlich nur dafür sorgen, dass eben genau das was in den Länder oder Regionen erwünscht ist ausreichend vorhanden ist. Das schöne ist, das die Menschen ihre Vorlieben deswegen habe weil es in ihren Regionen schon seit langer Zeit genau so gehandhabt wird.

Einem Asiaten nur noch Kartoffeln zu geben wäre unsinnig, denn die leben weitgehend vom Reis. Oder einem Inuit in Alaska plötzlich Reis geben wenn er den Tran und Fisch verlangt.

Dann gibt es Länder denen kann man eigentlich alles geben, die fressen auch den letzten Dreck von Mc Doof und Co. Da ist es ganz einfach die satt zu bekommen. Füllstoffe gibt es immer.

Billige Füllstoffe und Nahrung die eigentlich kostenlos sein könnte.

Billige Füllstoffe und Nahrung die eigentlich kostenlos sein könnte.

Was also muss gemacht werden? Eigentlich nur produzieren und verteilen.

Verteilen so, dass jeder das was er haben möchte bekommt. Dann dafür sorgen, das auch nicht mehr weggeschmissen wird. Es wandert täglich so viel Nahrung auf dem Müll, da könnten ganze Länder die nichts zu essen haben von satt werden.

Aber nicht einmal in den angeblich reichen Ländern ist der Hunger abgeschafft!

Die Tafeln in Deutschland oder Amerika beweisen es doch! Hunger ist immer noch weit verbreitet.

Gleiches gilt für frisches Wasser!

Wasser welches für jeden Menschen lebenswichtig ist. Es wurde und wird zu einer Ware umgemünzt. Frisches Wasser ist mittlerweile teurer als eine dreckige Cola.

Wasser welches von der Natur die es kostenlos zur Verfügung stellt abgezapft wird um es dann teuer zu verkaufen. Möglichst noch mit ein paar kleinen Chemikalien welche die Menschen dann süchtig machen. Oder mit Werbeformen wie null Kalorien oder Sauerstoff als Inhalt.

Wer sich ein wenig auskennt weiß, das Wasser immer null Kalorien hat und Sauerstoff enthält.

Hier werden die Menschen derartig verarscht und das nur um wieder an Kohle zu kommen.

Marktführer dieser Verarsche ist Nestlé.

Nestlé ist einer der Großkonzerne, der zu den Schlimmste Räubern auf unserm Planeten zählt.

Schon alleine deswegen wäre es wünschenswert dass wir endlich ohne Geld leben könnten. Es würde diesem Konzern und einigen anderen Monsanto z.B. sämtliche Grundlagen entziehen.

Alles schändliche und schädliche Treiben wäre auf einmal Sinn – und Zwecklos.

Man könnte dann hingehen und endlich wieder auf normale Natur setzen. Die Natur so fördern wie es unser Großeltern gemacht haben welche noch ein Essen zubereiten konnten welches gut schmackhaft und gesund war.

Nahrung ohne Geld wäre der Fortschritt schlechthin.

Und eines sollte doch auch noch gesagt werden, ein satter Magen kämpft nicht gerne. Es würde also auch dem Frieden zuträglich sein. Das ist es doch was wir alle haben wollen! Oder?

Lest bitte auch:

Lebensmittel in einer Welt ohne Geld

Grundnahrungsmittel in einer Welt ohne Geld!

Bitte teilen! :)
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

About Peter

Weit gereister, 61 Jahre junger Mann, der seine gesammelten Erfahrungen nicht für sich behalten möchte und diese auf diesem Weg an Interessierte weiter gibt. Nach seinem Auswandern von Deutschland nach Uruguay hat er endlich die Zeit und Muße sich seinem Hobby Internet zu widmen, wie man unschwer an den vielen Projekten bei denen er beteiligt ist erkennen kann.

4 Replies to “Nahrung – Ohne Geld muss niemand mehr hungern.”